BRAINKINETIK ®-move&learn-Ganzheitliches Gehirn- und Körpertraining
91
page-template-default,page,page-id-91,ajax_leftright,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-9.1.3

BRAINKINETIK ®

move&learn-BRAINKINETIK ®

BRAINKINETIK

BRAINKINETIK ® – hier handelt es sich um eine von Josef Mohr entwickelte Trainingsmethode.

Als Basis für das Gehirn-Körper-Training dienen Erkenntnisse aus der modernen Gehirnforschung und aus der fernöstlichen Energielehre. Psychomotorik, Bewegungslehre und sportartspezifische Bewegungen finden zu gleichen Teilen ihre Anwendung und unterstützen die Schulung unserer Wahrnehmungskanäle. Dabei wird durch die Arbeit mit allen Sinnen wieder die Verbindung Körper-Geist aktiviert und/oder gefestigt.

Ausgehend von den 3 Faserrichtungen der neuronalen Verbindungen im Gehirn entsteht so das Modell der Fokussierung, Zentrierung und Lateralität. Diese Dreidimensionalität lässt sich auf den Körper übertragen. Unterschiedliche koordinative Übungen bewirken demnach das „Feuern von neuronalen Schaltkreisen“ in unterschiedlichen Gehirnarealen. Abhängig von verschiedenen Reizen werden Bewegungen neu verschaltet. Z. B. beim Gehen in verschiedene Richtungen werden unterschiedliche Gehirnareale aktiv.

Geistige Wachheit, Resilienz, besseres Körpergefühl und Selbstwahrnehmung sind Ergebnisse, die sich durch das Training erreichen lassen. Untersuchungen zeigen, dass Schüler bereits nach 1mal wöchentlich 10 Trainingseinheiten gute Erfolge erzielen. Dabei werden in erster Linie bessere Konzentration, ein gesteigertes Selbstbewusstsein und strukturiertes Arbeiten genannt.

Die Brainkinetik ® eignet sich auch für Erwachsene und Senioren, die Ihre geistigen Fähigkeiten erhalten oder verbessern wollen. Als Einzel- oder Gruppentraining bringen die Übungen viel Spaß und helfen beim lebenslangen Lernen. Unabhängig von der körperlichen Fitness lassen sich die Übungen jeder Zielgruppe anpassen.

Als Basis für das Gehirn-Körper-Training dienen Erkenntnisse aus der modernen Gehirnforschung und aus der fernöstlichen Energielehre. Psychomotorik, Bewegungslehre und sportartspezifische Bewegungen finden zu gleichen Teilen ihre Anwendung und unterstützen die Schulung unserer Wahrnehmungskanäle. Dabei wird durch die Arbeit mit allen Sinnen wieder die Verbindung Körper-Geist aktiviert und/oder gefestigt.

Geistige Wachheit, Resilienz, besseres Körpergefühl und Selbstwahrnehmung sind Ergebnisse, die sich durch das Training erreichen lassen. Untersuchungen zeigen, dass Schüler bereits nach 1mal wöchentlich 10 Trainingseinheiten gute Erfolge erzielen. Dabei werden in erster Linie bessere Konzentration, ein gesteigertes Selbstbewusstsein und strukturiertes Arbeiten genannt.

Braingym
Entspannungstechniken
AOK/Zahlen, Fakten und Analysen zu Krankheitsbedingten Fehlzeiten 2016

Watch Dragon ball super